8 Punkte liegen zwischen Rust und Tulbing. Die Vorzeichen für die Partie standen auf hitzig. Als ein “richtiges Derby” bezeichnete Tulbings Trainer Slavan Plinic das Spiel. Kampfbetont war die Partie von Anfang an, die Gäste übernahmen das Kommando. Rust tat sich schwer ins Spiel zu kommen, war vor allem in den Zweikämpfen stets einen Schritt zu spät. Trotzdem gingen die Gastgeber in der 19. Minute in Führung. Tamas Szalai  war bei einem Corner an der zweiten Stange ungedeckt und konnte perfekt einköpfen. Doch selbst nach dem Führungstreffer blieb Tulbing die spielbestimmendere Mannschaft, konnte jedoch kein Tor in der ersten Halbzeit erzielen.

In der Halbzeit bekräftigte Trainer Knotek seine Mannschaft, ließ sie wissen, dass es solche Tage gibt, an denen nicht alles funktioniert. Die Mannschaft schien inspiriert und kam in der zweiten Halbzeit viel besser ins Spiel. Spielerisch war die Partie nicht gerade ein Leckerbissen. Beide Mannschaften kämpften und rannten jedoch, zeigten beide den unbedingten Willen zu gewinnen. Chancen blieben jedoch bis zum Ende Mangelware, sodass es beim 1:0 für Rust blieb.

Fazit
Ein knappes Ergebnis, Kleinigkeiten entschieden heute das Match. Es wurde viel gekämpft und gekratzt, doch eine Unachtsamkeit bei einer Standardsituation kosteten den Tulbingern 3 Punkte.